Gezielte altersspezifische Intensivförderung der neuen Schulanfänger

  • Neue Schulanfänger sind alle die Kinder, die mit Beginn des Kindergartenjahres 5 Jahre alt sind.
  • Die alterspezifische Intensivförderung umfasst einen ganzen Vormittag in Kleingruppenarbeit, mit verschiedenen Angeboten, themenbezogenen und selbsterarbeiteten Projekten und Ausflügen.
    Aber auch in der alltäglichen Gruppenarbeit ist eine gezielte Förderung der "Großen" integriert durch schwierigere Arbeiten, verteilen von Aufgaben, usw.
  • Während dieser Zeit wird in einem Entwicklungsgespräch mit den Eltern evtl. unter Hinzuziehung von Kooperationslehrerinnen, Grundschulförderklasse oder anderer Partner über das weitere Vorgehen gesprochen und entschieden.

Im Januar kann noch jedes Kind problemlos (natürlich mit Erklärung dem Kind gegenüber) aus der alterspezifischen Intensivförderung herausgenommen werden.

Was bedeutet es Vorschüler zu sein

Die Vorbereitung auf die Schule beginnt mit dem ersten Tag im Kindergarten. Der Übergang in die Schule ist ein großer Schritt. Deshalb bereiten wir die Kinder intensiv darauf vor. Jede Gruppe hat einen
ganzen Vormittag pro Woche für diese Aufgabe zur Verfügung.

Hier werden schwierigere Spiele, Lieder, Basteleien ausprobiert; Experimente gemacht, verschiedenste Techniken ausprobiert, erste Erfahrungen mit Zahlen und Buchstaben konkretisiert.

Ebenso stehen jedes Jahr ein Besuch im Theater Esslingen, in der Staatsgalerie Stuttgart und andere Exkursionen und zum Abschluss ein Vorschulausflug auf dem Programm. Die Kooperationslehrerin der Schule besucht die Kinder 3-4 Mal im Jahr. Wir besichtigen ein leeres Klassenzimmer und den Unterricht einer 1. Klasse. Bei Problemen mit der Einschulung sind sowohl die Kooperationslehrerin, als auch die Erzieherinnen zur Bildung eines runden Tisches bereit.